Freitag, 18. März 2011

SIHK Mitgliedschaft - Wie hoch sind die Beiträge?

Ich werde oft von Existenzgründern und Jungunternehmern gefragt, ob sie Kammerbeiträge zahlen müssen und in welcher Höhe.

Zunächst gilt, dass Gewerbetriebe (nicht Freiberufler, nicht Handwerker) per Gesetz verpflichtet sind, Mitglied der Industrie- und Handelskammer ihrer Region zu werden.  Man kann sich der Pflicht also nicht entziehen, jammern hilft nicht. Mein Tipp: nutzen Sie die vielen Services, die eine Kammer kostenlos und kostengünstig bietet!

Die Kammerbeiträge sind nicht bundesweit einheitlich, sondern werden von der Vollversammlung jeder Industrie- und Handelskammer entschieden. Die Beitragshöhe richtet sich in der Regel nach Alter des Unternehmens, Rechtsform und Gewinn. Der Beitrag beruht auf zwei Bestandteilen: ein fester Grundbeitrag (der jedoch nach Rechtsform und Gewinn variiert) und die Umlage, die prozentual vom Gewinn errechnet wird.

Existenzgründer können sich in der Regel im Gründungsjahr und im Folgejahr vom Beitrag befreien lassen. Sehr kleine Unternehmen, die nicht im Handelsregister eingetragen sind und einen Gewinn unter 5.200,00 € haben,
sind vom Beitrag freigestellt.

Mehr Infos über die Beiträge2011 im Einzugsgebiet der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen finden Sie in der Wirtschaftssatzung 2011 auf der Internetseite der SIHK: http://www.sihk.de/linkableblob/1180956/data/Wirtschaftssatzung_2011-data.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen